APIs und Mashups

20. September 2008 | Von Tino Kreßner | Kategorie: Webtrends

Das kollaborative Zusammenarbeiten von mehreren Anwendungen online wird über die API-Technologie ermöglicht. Ein API ist wörtlich übersetzt ein Application Programming Interface, zu deutsch: Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung. Mit ihr kann an ein Softwaresystem ein anderes Programm angebunden werden. Sie ermöglichen den Austausch von Daten und Interaktionen zwischen zwei unterschiedlichen Systemen. Zum Beispiel bietet Google seine geografischen Karten online über eine API an. Damit können eigene Internetanwendungen entstehen, die auf Googles Kartendaten zurückgreifen und diese sogar mit weiteren Funktionen ergänzen. Werden zwei Anwendungen über eine API-Schnittstelle kombiniert und bilden eine neue Anwendung, spricht man von einem Mashup. Deutlich wird dies am Beispiel von www.soup-soup.net. Dieser Dienst verbindet Nachrichten, von den großen Newsportalen CNN, BBC, FOX, usw. mit Artikeln aus dem Online-Wissenslexikon Wikipedia, Fotos von Flickr, Blogbeiträge mittels Weblogsuchmaschine Technorati, Umfragen von Vizu und dem Slangverzeichnis von UrbanDictonary. Alles Wissenswertes rund um die Informationen in einer Nachricht sind hiermit von einer zentralen Anlaufstelle abrufbar.

Ähnliche Artikel


Tags: , , , , , ,


Viewing 3 Comments

close Reblog this comment
blog comments powered by Disqus