Vorträge

Das Internet befindet sich in einem rasanten Wandel. Der Philosoph Manuel Castells spricht von einer Revolution vergleichbar mit der Industrialisierung. Mit diesem Wandel ändert sich die Kommunikation, das Marketing sowie die Instrumente dazu.

Als Sprecher für Konferenzen, Workshops oder Schulungen können Sie mich  buchen. Ein inhaltlicher Fokus kann dabei auf folgende Themen gelegt werden:

  • Crowdfunding
  • Social Media Marketing / Marketing 2.0
  • Entwicklung vom Web 1.0 zu Web 5.0
  • Facebook Marketing
  • Film 2.0
  • Crowdfunding
  • Web 2.0 Tools & Instrumente
  • CMS Joomla!

Crowdfunding

Beim Crowdfunding finanzieren Künstler und Kreative ihre Projekte durch eine Vielzahl einzelner Personen. Im Gegensatz zur klassischen Kulturförderung gibt es keine Formulare auszufüllen, sondern die Zielgruppe von dem Vorhaben schon im Vorfeld zu begeistern. Durch exklusive Dankeschöns und Möglichkeiten der Involvierung können so Unterstützer zu Weiterempfehlern werden und das Projekt in den sozialen Medien verbreiten. Crowdfunding gehört zu den neuesten Phänomenen des Web 2.0 und ist mit startnext seit September 2010 in Deutschland möglich.

Gemeinsamen mit Künstlern und Kreativen möchten wir diskutieren, wie das Crowdfunding den Entstehungsprozess eines Filmes, Albums, Buches, usw. verändert. Welche Kommunikationsinstrumente werden benötigt und wie kann möglichst erfolgreich für das eigene Projekt geworben werden? Was gilt es bei den Keyfaktoren, wie Budget, Deadline und den Dankeschöns für die finanzielle Unterstützung zu beachten?


Social Media Marketing

Das Ziel der Kommunikation im Social Web ist es die Zielgruppe mittels Involvement und Partizipation zu erreichen und sie mit ansteckender Kommunikation zu begeisterten Weiterempfehlern der Produkt- und Markenbotschaften zu transferieren.

Die Marke im Social Web ist die Summe der geteilten Markenerfahrungen und -meinungen. Der Produzent selbst wird zum Moderator dieses Austausches.

Marketing 1.0 versteht sich hierbei als eine markenzentrierte Kommunikation (brand centric). Beim Marketing 2.0 steht die Zielgruppe im Mittelpunkt (user centric).

In dem Vortrag werden die Veränderungen vom klassischen Marketing hin zum Social Media Marketing nachvollziehbar beschrieben. Zum Einstieg wird ein Einblick auf die Entwicklungen vom Web 1.0 bis hin zum möglichen Web 5.0 gegeben.

Mit den zehn Punkten für eine erfolgreiche Social Media Kommunikation wird die grundlegende Strategie vorgestellt, wie der Marketing Mix für das Social Web erweitert werden muss. Je nach Bedarf werden die Möglichkeiten und Gefahren des viralen Marketings vorgestellt und im speziellen auf die neuen Regeln für die Kommunikation im Social Web eingegangen.

Der Vortrag dient vor allem als Einstieg für die Konzeption der Social Media Strategie und wird durch einen weiterführenden Social Media Support begleitet.

Inhalte des Vortrags

  • Entwicklung vom Web 1.0 zum Web 5.0
  • Einführung ins Web 2.0
  • Social Media in Zahlen
  • Marketing 2.0
  • Web 2.0 Instrumente: Communities, Blogs, Twitter, Wiki, RSS, …
  • 10 Punkte für eine erfolgreiche Social Media Kommunikation
  • Virales Marketing
  • Regeln für die Kommunikation im Social Web

Marketing 2.0

Bei Kommunikationsmaßnahmen des klassischen Marketings konsumiert der Kunde Informationen aus einer „Lean-Back-Haltung“. Er nimmt Informationen passiv auf. Im Web 2.0 werden Kunden selbst zu aktiven Teilnehmern und treten in eine „Move-Forward-Haltung“. Sie partizipieren mit ihrem Wissen und generieren selbst Werbeinhalte. Die Einseitigkeit des Produzenten-Konsumenten-Verhältnisses wird aufgebrochen. Im Mittelpunkt steht ein authentischer und offener Dialog zwischen Produzenten und Konsumenten auf „Augenhöhe“. Kunden vernetzen sich, tauschen Meinungen und sprechen Empfehlungen aus. Sie werden Bestandteil der Unternehmenskommunikation, können an der Produkt- und Preisgestaltung teil haben und formen selbst das Image einer Marke mit. Als Marketing 2.0 wird hier das Agieren eines Produzenten auf dem globalen Markt im Internet mit den Ansätzen und Techniken des Web 2.0 bezeichnet.

Inhalte des Vortrags

Der Vortrag beschäftigt sich mit der Frage, wie Produzenten mit Konsumenten auf „Augenhöhe“ mit ihren Kunden bzw. ihrer Zielgruppe mit Hilfe von Web 2.0-Tools kommunizieren können.

Die Zuhörer erhalten einen kurzen Abriss über den Wandel des Dorfmarktplatzes zum globalen, digitalen Marktplatz und lernen die Prinzipien von Mundpropaganda und viralem Marketing kennen. Es wird das geänderte Nutzungsverhalten im Web 2.0 anhand von Schlüsselplattformen, wie Wikipedia, YouTube und Facebook vorgestellt. In einem kurzen Anriss werden die neuen technischen Möglichkeiten des Internets betrachtet.

Im speziellen werden neue Formen des Marketings vorgestellt:

  • Crowdsourcing
  • Crowdfunding
  • Open Source Advertising
  • Consumer Generated Advertising
  • Interaktives Live-Marketing
  • Open Innovation
  • Open Design
  • Open Pricing
  • Open Publishing
  • Mass Customization
  • Virales Marketing

Facebook Marketing

6,7 Mio. Deutsche sind bereits in der weltweit erfolgreichsten Online-Community Mitglied. Allein 1 Mio. neue dt. Mitglieder meldeten sich im Januar 2010 an. 55 Minuten verbringt bereits ein User am Tag durchschnittlich auf Facebook, agiert mit durchschnittlich 130 seiner Freunde und schreibt 25 Kommentare.

Das Potential von Facebook ist inzwischen unumstritten und umso interessanter, wenn man sich die Marketingmöglichkeiten näher betrachtet. Angefangen von streuverlustarmer, zielgruppengenauer Werbung bietet Facebook Unternehmen die Möglichkeit eine eigene Page/Seite zu erstellen bis hin zur Vermarktung von Veranstaltungen. Auf den Pages kann das Unternehmen vorgestellt, „Fans“ gewonnen und aktuelle Inhalte kommuniziert werden. Über die Pinwannd und das Foren werden Instrumente zum Dialog angeboten. Und mit den Apps kann der Zielgruppe mächtige Mundpropaganda-Instrumente in die Hand gegeben werden.

An Hand von Fallbeispielen werden die Mechanismen der Facebook-Potentiale aufgezeigt. Dieser Vortrag dient als Einstieg in die Entwicklung einer eigenen Facebook-Kommunikations-Strategie.

Inhalte des Vortrags

  • Einrichten einer Facebook Page
  • Facebook Werbekampagnen
  • Veranstaltungsmanagement
  • Facebook Gruppen
  • Applikationen
  • Gewinnspiele auf Facebook
  • Facebook Widgets
  • Fallbeispiele: VW, Coca Cola, Porsche, Adidas, Vitaminwater, iTunes, McDonals, uvm.

Corporate Blogs

Das Ziel der Kommunikation im Social Web wird es zunehmend die Zielgruppe mittels Involvement und Partizipation zu erreichen und sie mit ansteckender Kommunikation zu begeisterten Weiterempfehlern der Produkt- und Markenbotschaften zu transferieren. Die Marke im Social Web ist die Summe der geteilten Markenerfahrungen und -meinungen. Der Produzent selbst wird zum Moderator dieses Austausches. Das Unternehmens-Blog schafft dabei eine Kommunikationsplattform für den eins zu eins Dialog zwischen Produzenten und Konsumenten. Mittels Social Media Policys werden den neuen Anforderungen an die direkte und authentische Kommunikation begegnet. In dem Workshop werden die Veränderungen vom klassischen Marketing hin zum Marketing 2.0 nachvollziehbar beschrieben.

Inhalte Präsentation / Dialog

  • Vom lokalen zum globalen Marktplatz
  • Grundlagen, Funktionsweise und Entstehung von Weblogs
  • Arten von Corporate Blogs (Fallbeispiele)
  • Vorteile und Nachteile in der Unternehmenskommunikation
  • Einsatz von Social Media Policys

Praxisteil / Workshop

  • Erstellung eines Blogs mittels WordPress
  • Eintragung in Onlineverzeichnisse
  • Blogs lesen mit Netvibes & Co
  • Verknüpfung mit Twitter
  • Verknüpfung mit Facebook

AdWords und SEO (Suchmaschinenoptimierung)

Die Höhe des Return of Invests (ROI) ist bei der Investition in Onlinewerbung eine Schlüsselfrage. Mit AdWords stellt Google ein Online-Tool zu integrierten Verwaltung von Anzeigen zur Verfügung, das sich ebenso schon im mobile und im Videosektor gerade ausbreitet. Mit Google starten Sie Ihre eigene Werbekampagne bereits ab 5 €, haben Ihre Kosten permanent unter Kontrolle und Ihren Gewinn im Blick.

Die erfolgreiche Verwaltung der eigenen AdWords Kampagne benötigt erweiterte Kenntnisse über Begriffe wie CPC, Conversion, Landingpages und sollte von einer darauf spezialisierten Agentur übernommen werden. Mit dem Vortrag geben wir einen Einblick in die Mechanismen und Möglichkeiten von AdWords. Dies dient als Einstieg in die Konzeption einer eigenen AdWords-Kampagne.

Ergänzend dazu werden die Faktoren der Suchmaschinenoptimierung vorgestellt, um Aufbau und Inhalte der Website und einzelner Seiten so anzupassen, dass die einmal geworbenen Besucher auch die gewünschte Conversion ausführen. Durch die Suchmaschinenoptimierung werden langfristig die gewünschten Inhalte in den Suchergebnissen auf der ersten Trefferseite bei Google platziert. Dies verstehen wir als notwendige Ergänzung zu den kurzfristigen AdWords Maßnahmen

Inhalte des Vortrags

  • Googles Ad-Auktions-System
  • Ermittlung des optimalen Click-Gebots (CTR: Click-Through-Rate, CPC: Click Per Cost)
  • Conversion Tracking
  • Dynamik Keyword Insertion
  • Google Insight, Suchvolumenanalyse, Keyword-Tools -> Festlegen der optimalen Schlüsselwörter und Suchwortkombinationen
  • AdWords Berichte auswerten
  • Individuelle (intelligente) Berichterstattung mit Google Analytics
  • Landingpages
  • OnPage Optimierung
  • OffPage Optimierung

Film 2.0

Jeder Spielfilm ist eine Marke. Der Aufbau innerhalb von drei Monaten vor Filmstart wird zunehmend schwieriger. Mit 2.500 bis 5.000 rezipierten Werbebotschaften am Tag sind wir einem Informations-Overflow unterlegen. Werbung wird zur Gewohnheit oder gar komplett ausgeblendet. 78 % der Konsumenten vertrauen auf die Empfehlungen anderer Konsumenten, laut der Studie „Trust in Advertising“ von NIELSEN. Im Social Web können nun Empfehlungen zwischen Menschen oder ganzen Netzwerken sichtbar gemacht werden.

Thema des Vortrags

Der Vortrag beschäftigt sich mit der Frage, wie gezielt Weiterempfehler für eine Filmproduktion gewonnen und an die Marke gebunden werden können.

Die Zuhörer erhalten einen kurzen Abriss über den Wandel des Dorfmarktplatzes zum globalen, digitalen Marktplatz und lernen die Prinzipien von Mundpropaganda und viralem Marketing kennen.

Es werden Fallbeispiele aus der Filmbranche zu folgenden Marketing 2.0 Themen vorgestellt:

  • Open Source Advertising (Shooter, Disturbia)
  • Crowdsourcing (A swarm of Angels)
  • Open Pricing (VEB Leipzig)
  • User Generated Advertising (Snakes on a plane)
  • Live Making-of (Hallam Foe)
  • Virales Marketing (Meet the Spartans)

Anhand der eigenen Film 2.0 Produktion „Filmtrip.de“ werden Erfahrungen, Gefahren und Potentiale einer solchen Vermarktung aufgezeigt.


CMS (Joomla!)

Joomla! macht das Verwalten Ihres Internetauftrittes einfacher, effizienter und professioneller. Mit Joomla! administrieren Sie Ihre Internetpräsenz ganz ohne Programmierkenntnisse!

Joomla! ist ein Content-Management-System (CMS), mit dem sich auf einfache Art und Weise die Inhalte einer Website gestalten lassen. Es eignet sich ausgezeichnet für kleinere und mittlere Auftritte, aber auch große Portale sind mit diesem System bereits realisiert worden.

Der Begriff leitet sich von dem Wort „Jumla“ aus der afrikanischen Sprache Swahili ab und bedeutet „alle zusammen“.

Joomla! besitzt eine lebendige Community, die bereits über 3.000 Erweiterungen zur Verfügung stellt, teilweise kostenfrei und teilweise bezahlpflichtig.

Inzwischen wird Joomla weltweit für zehntausende Websites der unterschiedlichsten Art eingesetzt. Neben anderen bekannten CMS wie z. B. Drupal, Mambo und Typo3 ist Joomla eines der meistverwendeten CMS weltweit.

Teil 1: Vortrag

  • Was ist/kann ein Content Management System
  • Funktionsweise Backend / Frontend
  • Vorstellung Joomla Bestandteile, Struktur, Rechteebenen

Teil 2: Joomla Workshop

  • Benutzerverwaltung
  • Einrichten und Bearbeiten der Struktur
  • Menübearbeitung
  • Anlegen & Editieren von Inhalt
  • Medieneinbindung
  • Blogsystem, Kommentare
  • Komponenten & Module
  • Templategestaltung